top of page

Blog erstellen: Mit diesen 7 erprobten Schritten startest du erfolgreich deinen Blog

Du überlegst, einen Blog zu starten? Dann möchte ich dir zunächst zu diesem Gedanken gratulieren. Du bist kurz davor, einen Schritt in Richtung mehr Reichweite zu gehen und deinem Business mehr Sichtbarkeit zu verleihen. Aber wie kannst du erfolgreich einen Blog erstellen? Mit diesen sieben Schritten startest du so richtig durch.

Blog erstellen
Blog erstellen

Warum sollte ich einen Blog erstellen?

Bloggen hilft dir dabei, die richtigen User auf deine Homepage zu ziehen und regelmäßigen Traffic zu generieren. Dazu kommen noch einige weitere Punkte:

  • Du etablierst dich als Expert:in für dein Thema: Du zeigst, wie gut du dich in deinem Thema auskennst und kannst deinen Leser:innen einen Mehrwert in diesem Bereich bieten. Das baut Vertrauen auf.

  • Du kannst deine Reichweite enorm steigern: Mit einer starken SEO-Strategie kannst du über einen Blog deine Reichweite enorm ausbauen. User gelangen über die Google-Suche auf deinen wissenswerten Beitrag, machen sich gleich mit deiner Expertise vertraut und informieren sich dann ggf. auch über dein Angebot.

  • Du kannst Inhalte weiterverwerten: Hast du einmal einen Beitrag geschrieben, kannst du den Inhalt gleich noch aus Grundlage für deine Social-Media-Kanäle und deinen Newsletter nutzen. Das spart Zeit!

  • Du lernst deine Zielgruppe besser kennen: Durch die Recherche für deine Blogbeiträge musst du dich sehr intensiv mit deiner Zielgruppe auseinandersetzen. Welche Fragen hat sie zu deinem Thema? Was hilft ihnen weiter?

  • Blog-Content funktioniert langfristig: Du Wenn du starkes Keywords für deinen Blogbeitrag findest, zieht dein Beitrag langfristig Traffic auf deine Seite.


Das Warum ist also schon einmal geklärt. Fehlen noch das „Was“ und das „Wie“. Beides klären wir in den folgenden sieben Schritten, mit denen du deinen erfolgreichen Blog erstellen kannst.

Blog erstellen: Die ultimative Checkliste

Vorab habe ich für dich schon einmal die wichtigsten Steps zusammengefasst:

  • Dein Nischenthema finden

  • Seite aufbauen

  • Keywordliste erstellen

  • Redaktionsplan erstellen

  • Ersten Blogartikel schreiben

  • Indexierung checken

  • Analysieren

Schritt 1: Thema finden: Welches Blogthema passt zu mir?

Das ist die wohl wichtigste Frage, die aber meist einfach zu beantworten ist. Vermutlich möchtest du nicht aus Langeweile bloggen, sondern um dein Business voranzutreiben und mehr Traffic auf deine Homepage zu generieren. Glaub mir: Für jede Nische gibt es passende Blogthemen.


Das Wichtigste ist, dass du dir überlegst, nach welchen Begriffen deine Zielgruppe Googeln würde. Du bist Ernährungsberaterin? Deine Zielgruppe googelt womöglich nach Tipps zum Abnehmen, nach gesunden Rezepten, nach bestimmten Diäten. Du bist Yogalehrerin? Deine Zielgruppe googelt vielleicht nach den besten Yogamatten, nach Erklärungen verschiedener Positionen oder wie oft sie Yoga machen müssen, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen. Indem du dich in deine Zielgruppe hineinversetzt, findest du dein Thema. Bevor es an die einzelnen Content-Themen geht, steht nun noch eine technische Frage im Raum.


Schritt 2: Blog erstellen – welcher Anbieter?

Wenn du bereits eine Homepage hast, ist es sinnvoll, gleich dort auch deinen Blog einzurichten. So lesen Menschen deine Artikel und haben danach die Möglichkeit, sich über dein Angebot zu informieren. Du hast noch keine Homepage? Über Anbieter wie "Wordpress", "Wix" oder "Jimdo" kannst du kostenlos einen Blog erstellen. Sie funktionieren nach dem Baukasten-Prinzip: Du hast vorgefertigte Websites, die du mit wenigen Klicks mit deinen Inhalten befüllen kannst. Du brauchst dabei keinerlei Programmiererfahrungen.


Schritt 3: Keywordliste erstellen

Jetzt wird es konkreter: Wir kommen auf das Thema SEO zu sprechen. Eine gut durchdachte Keywordanalyse ist unabdingbar für deinen erfolgreichen Blog. Keywords sind die Begriffe, die User in die Suchmaschine eintippen. Findest du die passenden Suchbegriffe für deine Nische, hast du super Chancen, sehr gute Google-Rankings zu erreichen. Bei der Keywordsuche helfen dir Tools wie "Ubersuggest“ oder "Seobility". Erstelle eine Liste mit deinen wichtigsten Keywords – wenn das Thema noch neu für dich ist, lass dich auf jeden Fall professionell unterstützen, indem du Ratgeber liest oder meinen SEO-Schreibkurs besuchst.




Schritt 4: Redaktionsplan füllen

Wenn du die passenden Keywords gefunden hast, füllst du mit ihnen und weiteren Themen deinen Redaktionsplan. Du hältst darin tabellarisch fest, wann du welches Thema veröffentlichen möchtest. So entsteht eine Verbindlichkeit für dich und du kannst deinen Blog strukturiert angehen. Dadurch bleibst du motiviert und postest nicht, wenn es dir gerade in den Kram passt. Plane am besten in einem regelmäßigen Rhythmus.


Schritt 5: Ersten Blogartikel schreiben

Es ist soweit! Nun kannst du deine Schreibfeder in das Tintenfass tunken und einfach drauflosschreiben. Du weißt nicht so recht, wie du gute Blogbeiträge schreibst? Schau unbedingt in meinen letzten Blogartikel an, der dich an dir Hand nimmt und zeigt, wie du zielsicher deine ersten Blogbeiträge schreiben kannst. Dort findest du eine Styp-by-Step-Anleitung, die dich durch deinen ersten Blogbeitrag führt. Bei Schreibblockaden hilft dir mein kostenloses Workbook.



Schritt 6: Indexierung checken

Dein erster, genialer Blogbeitrag ist online? Herzlichen Glückwunsch! Du hast sicher sehr viel Liebe und Zeit investiert. Jetzt wäre es schade, wenn Google von deinem Beitrag gar nichts mitbekommt, oder? Stelle also unbedingt sicher, dass dein Artikel auch schnellstmöglich in der Google-Suche auftauchen kann. Überprüfe also die Indexierung deines Beitrags. Die einzige Voraussetzung dafür ist, dass deine Website bei der Google Search Console eingetragen ist.


  1. Du kopierst nun einfach die URL deines Artikels, öffnest die Google Search Console und klickst im Menü auf „URL überprüfen“.

  2. In die Suchzeile oben fügst du nun deine URL ein.

  3. Solltest du dabei die Meldung bekommen, dass diese URL nicht indexiert ist, klickst du auf „Indexierung beantragen“.

Nun sollte dein Blogartikel in wenigen Tagen in der Google suche erscheinen. Wie weit oben er scheint, hängt von deinem Artikel und seiner Suchmaschinenoptimierung ab.



Schritt 7: Beobachten & optimieren

Aus den Augen, aus dem Sinn? Das sollte nicht für deine Blogbeiträge gelten. Jetzt heißt es beobachten, analysieren, optimieren und aktuell halten. In der Regel erreichst du nicht mit deinem ersten Blogeintrag die obersten Platzierungen in der Google-Suche. Bloggen erfordert Wissen, Erfahrung und mutiges Ausprobieren. Behalte deinen Beitrag also im Auge, sobald er online ist. Schaue regelmäßig, was du verbessern kannst und halte den Beitrag immer aktuell. So kann er langfristig super Rankings für dich erzielen.


Welche Blogs sind erfolgreich?

Einfach etwas schreiben und online stellen – so schwer kann das doch nicht sein. Oder etwa doch? Spätestens nachdem die ersten Beiträge gefloppt sind, merken viele Blogschreiber:innen, dass das mit dem Blog erstellen gar nicht so einfach ist.


Kommen wir zur bitteren Wahrheit: Niemand hat auf deinen Blog gewartet. Niemand schaut täglich auf deiner Homepage, ob du zufällig etwas zu einem Thema zu sagen hast. Und die Konkurrenz auf dem Blogmarkt ist ebenfalls nicht zu unterschätzen. Das heißt aber keineswegs, dass du das Projekt Blog an dieser Stelle beerdigen solltest. Ein Blog bedeutet nur einfach jede Menge Arbeit. Beobachten, analysieren, verstehen, optimieren. Hast du dieses Prinzip verstanden, bist du auf einem super Weg, einen erfolgreichen Blog zu kreieren. Du wünschst dir Hilfe beim Erstellen deines Blogs? Ich starte deinen erfolgreichen Blog! Blog-Paket auschecken.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page